Robert Baumstark

Mit 80 Jahren noch laufend unterwegs
Stuttgarter Sportpionier & Mitbegründer des Stuttgarter Lauf-Cup

Das Herz von Robert Baumstark schlägt für das Laufen. Allerdings nicht nur, sondern vielmehr insgesamt für Sport und Bewegung. 36 Mal schaffte er bis zu seinem 80igsten Lebensjahr im Jahr 2017 bereits das Deutsche Sportabzeichen. Für seine „herausragende Arbeit zum Wohle des Sports“ u.a. im Rahmen seiner Tätigkeit als Stuttgarter Gemeinderat (von 1984-2009), der Mitarbeit im Sportausschuss und auf Grund seines vielfältigen ehrenamtlichen Engagements u.a. in seinem Heimatverein der Sportvg Feuerbach wurde er 2010 als Sportpionier der Stadt Stuttgart ausgezeichnet.

Zu Laufen begann er als früherer Tischtennis- und Fußballspieler eigentlich erst mit seinem 40. Lebensjahr mit einer lockeren Laufgruppe den Samstagstrabern“. Den allseits bekannten „Inneren Schweinehund“ kennt er bis heute kaum, wenn es heute um sein Training geht: „Im Gegenteil, wenn ich nicht laufe, dann habe ich ein schlechtes Gewissen!“. Jeden zweiten Tag legt er in der hügeligen Umgebung seines Heimatstadtteils Feuerbach etwa 10 Kilometer „mehr bergauf und bergab“ zurück. Das Laufen spielt gerade im Alter für ihn eine große Rolle. „Ich laufe lieber eine Stunde im Wald rum, als dass ich jede Woche eine Stunde beim Arzt sitze“, sagt er, der bei einer Körpergröße von 1,80m 72 Kilo wiegt. Ein tiefes Ernährungsgeheimnis um fit zu bleiben hat er nicht: „Mir schmeckt alles und ich esse alles, aber alles in Maßen“.

Den Laufvirus hat er in der Familie in jedem Fall erfolgreich verbreitet. Sohn Armin ist Abteilungsleiter Leichtathletik in der Sportvg Feuerbach und die Familie ist mit Teilnehmern aus zwischenzeitlich 3 Generationen läuferisch unterwegs. Da kam es dann schon vor, dass z.B. die „Stuttgarter Nachrichten“ beim Pleidelsheimer Straßenlauf im März 2011 „Fünfmal Baumstark auf dem Siegerpodest“ titeln durften.

Auch den Lauf-Cup Stuttgart hat Robert Baumstark mit gegründet. Wer hier bei mindestens vier der sieben Wertungsläufe ins Ziel kommt, erhält einen Anerkennungspreis der Landeshauptstadt Stuttgart. Er selbst ist natürlich regelmäßig mit dabei. So lief er zum Beispiel beim 38. Volkslauf des TF Feuerbach über 10 Kilometer „Rund um die Mammutbäume“ als ältester Teilnehmer mit 80 Jahren nach ca. 1:15 h ins Ziel.


Text: Hannes Blank in RUNREGIO 2018, Foto: Armin Baumstark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.